10x mehr Erfolg im Job - Ohne Dich mehr anzustrengen

 

Im folgenden Artikel verraten wir Dir 7 super einfache aber effektive tägliche Rituale von erfolgreichen Entrepreneuren, wie Du Deinen Arbeitstag genießt und trotzdem bis zu 10x mehr Leistung bringst als Deine Kollegen. Mehrfach getestet – es funktioniert immer!

Du kennst das von vielen Kollegen. Vielleicht auch von Dir selbst. Jeder Tag im Büro beginnt mit einer Tasse Kaffee und dem Checken der vielen Mails. Bevor die erste Aufgabe richtig angegangen wird, steht das Gespräch über das letzte Wochenende oder die Veranstaltung gestern Abend mit den netten Kollegen an. Dabei nagt doch aber diese eine wichtige Aufgabe an Deinem Gewissen. Oder waren es zwei?

#1 Startet Dein Tag mit Kaffee im Büro? Dann startest Du bereits Falsch! 

Bevor Du irgendetwas im Büro machst, vor allem bevor Du Deine E-Mails checkst, erstelle einen Plan für den Tag. Dann kannst Du sehen, was heute wichtig wird und die unwichtigen Dinge streichen oder als Lückenfüller einplanen

#2 Wenn DU alles machst, machst Du zu viel!

Oft zitiert aber von fast niemanden umgesetzt: 20% Deiner Aufgaben sorgen für 80% des Outputs bzw. Erfolgs. Du hast dieses Prinzip mit Sicherheit schon viele Male gehört: In der Uni-Vorlesung, in Blogbeiträgen oder auch in Business-Magazinen. ABER: Setzt Du es auch um? Hierbei ist das wichtigste Kriterium immer die Umsatzrelevanz. Welche Deiner Aufgaben tragen zu mehr Umsatz bei und welche Aufgaben haben eigentlich gar keinen Einfluss auf Deinen Erfolg und sind eigentlich nur Lückenfüller – z.B. Ordner sortieren, E-Mails lesen ohne sie zu beantworten, To Do Listen erstellen, bei denen die Aufgaben schneller erledigt sind, als sie zu notieren. Also: Schnapp Dir Deinen Tagesplan und Wochenplan und Überlege Dir, mit welchen 20% der Aufgaben Du 80% des Ertrags erreichen kannst. Und schon hast Du weniger auf dem Tisch und kannst trotzdem bei Deinem Chef glänzen.

#3 Größter Fehler: Eine leichte Aufgabe zum Reinkommen

Bearbeite die wichtigste Aufgabe zuerst! Wenn Du das abgehakt hast, fällt Dir alles andere leicht. Selbst wenn Du nach der Aufgabe weniger produktiv bist, hast Du den wichtigsten Teil des Tages bereits erledigt und kannst mit gutem Gewissen auch mal eine Pause einschieben.

#4 Du denkst E-Mails sind wichtig? Think again 

Reserviere Dir maximal 4 Slots am Tag, an denen Du E-Mails checkst. E-Mails gehören zu den größten Zeitverschwendern unserer Generation. Jedes Mal, wenn eine neue E-Mail aufblinkt, verlässt Du Deine eigentliche Aufgabe und wirst aus Deinem Arbeitsflow gerissen. Daher ist es ebenfalls sinnvoll, die automatischen E-Mail Alerts auszuschalten.

#5 Flight mode an, Instagram muss warten

Schalte Dein Handy und auch Deine Smartwatch in den „Nicht stören“ Modus, wenn Du Dich auf eine Aufgabe konzentrierst. Nur so kannst Du vermeiden, dass ein kurzer Blick auf das Handy Dich in die Social Media Welt abdriften lässt und Du unnötig Zeit verschwendest. Nimm Dir bewusst eine feste Zeit, in der Du ganz in Ruhe die letzten Posts Deiner Freunde ansehen kannst, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

#6 WIRKLICH Kein Multitasking?

Wirklich?? Ja! Vermeide jede Art von Multitasking! Unser Gehirn ist darauf programmiert, eine Aufgabe zu erledigen. Jede Art von Unterbrechung oder Umschalten auf eine andere Aufgabe ist mit sogenannten Wechselkosten verbunden. Das bedeutet, dass das Gehirn sich erst neu programmieren muss, um aus dem Gedankenmuster der vorherigen Aufgabe auszubrechen. Dies kostet unnötig Energie und verhindert, dass Du Dein volles Potenzial ausschöpfen kannst.

#7 BEINE HOCHLEGEN FÜR MEHR ERFOLG

Zwinge Dich zu kurzen Pausen. In diesen Pausen solltest Du ebenfalls nur eine Aufgabe erledigen, z.B. Kaffee kochen. Hierbei sollten das Handy und alle anderen Störfaktoren abgeschaltet sein. Das trägt zur Entspannung bei und hilft Dir, noch mehr Energie für die nächste Aufgabe freizusetzen. Probier’ es aus, es funktioniert tatsächlich.
Wir haben uns in den letzten Wochen fest vorgenommen, diese Regeln einzuhalten und sind absolut begeistert wie effektiv wir arbeiten können, ohne den Spaß mit den Kollegen zu missen.